D - Qinetik Lebens- und Raumoptimierung

Qinetik
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Blog > Enzyklopädisches

A     B     C     D     E     F     G     H     IJ     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     XY     Z


DECT


(Elektrosmog) ... steht für Digital Enhanced Cordless Telecommunications, deren Basisstation mit einer maximalen Sendeleistung von 250 mV permanent gepulste Signale aussendet.
Erzeugt wird das Signal durch das Zeitschlitzverfahren, das bei 24 Zeitschlitzen in 10 ms ein gepulstes Signal mit einer Wiederholungsfrequenz von 100 Hz ergibt.

 
.
 


Drei Schätze


Sammelbegriff der TCM und des Taoismus für die unterschiedlichen Qualitäten der drei Qi-Elemente eines individuellen Organismus, Jin, Shen und Qi.
Sie werden den energetischen Schwerpunkten eines Menschen, Niere, Herz und Lunge zugeordnet und mit den Begriffen von Vitalität, Geist und Energie assoziiert.

Jin - die nährende Substanz, die Struktur
Die Traditionelle Chinesische Medizin bezeichnet Jin als die materiell als Flüssigkeiten verstande Lebensessenz. Im Organismus ist das Jin die Grundlage des körperlichen Yin und Yang und trägt auch beide Charakteristika in sich.
Die Produktion des Jin ergibt sich aus der Nahrung und den Lebensumständen des Menschen, wird während des Schlafes in der Nacht produziert und in der Niere gespeichert.

Shen - das Gewahrsein
Shen ist die ätherischste Form des Qi und steht für das Bewusstsein, Geist und Seele. Es ist die Fähigkeit, Situationen Aufmerksamkeit entgegen zu bringen und eine bestimmte Thematik im Hier und Jetzt zu erkennen.
Als Shen wird unser Gewahrsein bezeichnet und dem Herzen, dem Regent aller Organe, zugeordnet. Das Shen wird zum Teil als evolutionär entwickeltes Shen ererbt und teilweise durch den Umgang mit Emotionen und mentalen Dispositionen erworben.

Qi, die Funktion
Wird wie das Shen ererbt und erworben. Ererbt ist die Fähigkeit der Zellteilung und der grundsätzlichen Funktionsfähigkeit des Körpers, erworben durch Nahrung und Atmung.
Die Produktion erfolgt in der Milz/Pankreas zusammen mit der Lunge. Zugeordnet ist die Qi-Funktion der Lunge und wird auch durch den pneumologischen Druck und Unterdruck bewegt.  
Dieses Lungen-Qi wird in vier Arten unterschieden: Yuan, Gu-, Zong- und Zheng-Qi. Die Funktion dieser Lungen-Qi-Arten besteht in der Transformation der aufgenommen Nahrung zum nährenden Qi, das in den Meridianen zirkuliert (wird bei Akupunktur aktiviert), die Organe versorgt und den Körper vor exogenen Faktoren schützt.


 

.



A     B     C     D     E     F     G     H     IJ     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     XY     Z

 
 
 
 © 2009 - 2015    Robert Netik
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü